GA Pokalrunde

Wappen_6Kleinst_eV_hellblau


Vor 60 Jahren gewann der Tischtennisclub Blau-Weiß Viktoria Siegburg
die „General-Anzeiger-Pokalrunde“ im Tischtennis

Der Wettbewerb für Tischtennismannschaften der Kreisligen und Kreisklassen der Region wurde 1953 vom Bonner General-Anzeiger ins Leben gerufen.
TTC Blau-Weiß Viktoria Siegburg gewann 1955 in Bad Honnef die Trophäe im Endspiel gegen den ESV Bonn mit 5:2.
1957 verlor man dann das Endspiel in Siegburg mit 2:5 gegen Grün-Weiß Schladern.
Nach 10 Jahren konnte man die wertvolle Plakette als erfolgreichste Mannschaft mit nach Siegburg nehmen. Sie fand einen Platz im Vereinslokal „Zum weißen Roß“.
Der „General-Anzeiger-Pokal wurde 1967 in „Simon-Cup“ des General-Anzeiger umbenannt. Die Namensgebung geht auf den TT-Pionier Karl-Heinz Simon zurück, dieser war fast fünf Jahrzehnte erfolgreicher Spieler und Organisator im Westdeutschen Tischtennisverband.

GA-Pokal1
GA-Pokal2